Ihre Sammelstelle für Altlampen
Übersichtskarte

Aktuelle Pressemitteilung

Christiane Neubauer bei Saturn, Thomas Helmer im toom Baumarkt bei der Lampenentsorgung

Umfrage zum Lampen-Recycling: Frauen und Männer wissen gleichermaßen Bescheid

München, 24.08.2022

Eine im Januar 2022 durchgeführte Umfrage im Auftrag von Lightcycle zum Entsorgungswissen über defekte LED- und Energiesparlampen bei Verbraucher*innen zeigt, dass Lampen-Recycling nicht mehr eher Männersache ist. 69 Prozent der befragten Männer und 70 Prozent der befragten Frauen, geben die Kommunale Sammelstelle als korrekten Entsorgungsort für defekte Lampen an. Bei der Umfrage im Dezember 2020 waren es noch 64 Prozent der Männer und 57 Prozent der Frauen, die über den korrekten Entsorgungsort Bescheid wussten. Bei den weiblichen Befragten lässt sich somit ein Anstieg von 13 Prozent verzeichnen.

34 Prozent der Frauen und 42 Prozent der Männer wissen, dass Altlampen auch im Geschäft abgegeben werden können. Lampen enthalten viele Materialien, die wiedergewonnen und wiederverwertet werden können (bis zu 90 Prozent). Das geht jedoch nur, wenn diese fachgerecht entsorgt werden. 

Landen defekte Lampen im Hausmüll, können sie nicht recycelt werden und es gehen wertvolle Rohstoffe verloren. Außerdem enthalten Energiesparlampen eine geringe Menge an Quecksilber, welche fachgerecht entsorgt werden sollte und dann ebenfalls wiederverwendet werden kann. Deshalb gehören alte oder defekte Lampen niemals in den Hausmüll, sondern müssen zu einer Sammelstelle gebracht werden. Unter www.sammelstellensuche.de finden Verbraucher*innen ihre Sammelstelle im Handel oder auf dem Wertstoffhof direkt in der Nähe. 

       

Pressemitteilungen 2020