Pressemitteilung


Happy Birthday! Die „klima on… s’cooltour“ von Lightcycle feiert 5-jähriges Tour-Jubiläum während der bayerischen Klimawoche. Sechs bayerische Gemeinden und Städte stehen auf dem Wochenfahrplan der mobilen Bildungsinitiative.

München. 22.04.2013. Anlässlich der bayerischen Klimawoche 2013 vom 21. bis 28. April kommt die mobile Bildungsinitiative „klima on…s’cooltour“ nach Bayern. In dieser Woche besucht sie Waldsassen, Amberg, Regensburg, Pettendorf, Pegnitz und Fürth. Insgesamt rund 400 Schüler ab der 3. Klasse können dann mit allen Sinnen erleben, welche Auswirkungen der Klimawandel hat. Zusammenhänge und Hintergründe werden anschaulich, spannend und altersgerecht erklärt und die Schüler zum eigenen Handeln und Ausprobieren angeregt. 

Initiator Lightcycle, ein nicht gewinnorientiertes Münchner Unternehmen will Schüler damit zum sparsamen Umgang mit Energie und Ressourcen bewegen. Eine der Aufgaben von Lightcycle ist die Aufklärung der Bevölkerung über stromsparende LED- und Energiesparlampen sowie deren umweltgerechte Entsorgung. Ebenso wie Batterien gehören ausgediente LED- und Energiesparlampen nämlich nicht in den Hausmüll, sondern müssen bei speziellen Sammelstellen oder auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Wertvolle Materialien wie z. B. Lampenglas gelangen so wieder in den Kreislauf und das in geringen Mengen vorhandene Quecksilber wird umweltgerecht entsorgt.

Die Aufklärung der jungen Generation ist Stefan Riemann, Geschäftsführer von Lightcycle, besonders wichtig: "Um junge Menschen bereits frühzeitig mit dem Thema Umweltschutz vertraut zu machen und anschaulich zu vermitteln, welche Maßnahmen jeder Einzelne ergreifen kann, um aktiv am Umweltschutz mitzuwirken, sind wir bundesweit mit der mobilen Bildungsinitiative „klima on... s’cooltour“ unterwegs.“

Seit dem Startschuss im März 2008 machte die „s’cooltour“  Halt an rund 2.000 Schulen und begeisterte über 95.000 Schüler, Lehrer und die Medien. Bereits zweimal hat die UNESCO die  „s’cooltour“ als offizielles Projekt der Weltdekade‚ Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausgezeichnet. Zudem wurde sie ebenfalls zweimal als Projekt der ‚Ideen Initiative Zukunft‘ der UNESCO und des dm-Marktes zertifiziert und darüber hinaus vom Verband der  Klima-Hotels mit dem Klimaverdienstkreuz prämiert. Das Bundesbildungsministerium hat seit 2009 die Schirmherrschaft inne.

Im Unterrichtsmodul Klimamobil gehen bereits Grundschüler dem Klimawandel auf den Grund. Wie kommt der Wirbel in den Sturm und was passiert, wenn Eisberge schmelzen? Warum gibt es Wüsten und was ist der Treibhauseffekt? Begeistert forschen und experimentieren Schülerinnen und Schüler mit Pädagogen des Klimamobils von Lightcycle, um sich ihre Fragen zu Wetter und Klima selbst beantworten zu können.

Dafür schlüpfen die Schüler in weiße Forscherkittel und starten mit dem Klimamobil-Team in die Umlaufbahn. Aus der Perspektive der Astronauten beobachten die jungen Klima­forscher über dem „Magic-Planet“ wie sich Wolken bilden, wie Tiefdruckgebiete oder Hurrikane entstehen. Die spannende Reise ins All wird von einem Film über den Start des Space Shuttle und mit Erklärungen zu den Klimazonen begleitet. Sie endet mit der Warnung des Bordcomputers „Mayday, Mayday – Die Erde hat Fieber“. Daran anknüpfend kommen die jungen Klimaforscher bei spannenden Experimenten den Phänomenen des Wettergeschehens auf die Spur, lernen Ursachen und Auswirkungen des Treib­haus­effektes kennen und erfahren, was sie selber für den Umwelt- und Ressourcenschutz tun können.

Das zweite Modul der Bildungsinitiative, die  Germanwatch Klimaexpedition wendet sich an Schüler weiterführender Schulen.

Mittels Live-Satellitenaufnahmen von schmelzenden Gletschern, austrocknenden Seen und zunehmenden Wetterkapriolen im Vergleich zu Archivaufnahmen erleben die Schüler das Ausmaß der Veränderung und begreifen die globalen Zusammenhänge. Gemeinsam mit erfahrenen Umweltpädagogen gehen sie den Ursachen und Folgen des Klimawandels auf den Grund. Dabei hinterfragen sie die Konsequenzen für das eigene Handeln und erkennen die Notwendigkeit für aktiven Umwelt- und Ressourcenschutz. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungsvorschläge, um auch der nachfolgenden Generation eine gesunde Umwelt zu erhalten.

Die zunächst von Lightcycle für die Laufzeit von einem Jahr geplante Bildungsinitiative wird in ihrem fünften Jahr den Focus auf die Bedeutung des Recycling, des Ressourcenschutzes und der Kreislaufwirtschaft für den Umweltschutz richten und weitere Zielgruppen wie etwa KiTas ansprechen. „Wir wollen, dass Kinder und Jugendliche Zusammenhänge begreifen und zu eigenverantwortlichem handeln anregen, um ihre eigene Zukunft und die kommender Generationen lebenswert zu erhalten“, so Stefan Riemann. Die Experten des i!bk Instituts für innovative Bildungskonzepte, die die „klima on…s’cooltour“ aus der Taufe gehoben haben, werden auch weiterhin dafür sorgen, dass die Bildungsinitiative Deutschlands Schulen begeistert.

Über Lightcycle

Lightcycle ist ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsunternehmen führender
Lichthersteller und organisiert bundesweit die Rücknahme ausgedienter
Leuchtstoffröhren, LED- und Energiesparlampen. Verbraucher können ihre
ausgedienten Sparlampen an Kleinmengensammelstellen im teilnehmenden Handel
sowie an kommunalen Wertstoff- und Recyclinghöfen abgeben. Gewerbliche Mengen werden an den ausgewiesenen Großmengensammelstellen angenommen. Lightcycle führt die gesammelten Lampen einem fachgerechten Recycling zu, wodurch die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe sichergestellt wird. Mehr Informationen und die Sammelstelle in Ihrer Nähe finden Sie unter www.lightcycle.de.

 

» Download Pressemitteilung

Pressemitteilungen - Archiv

In diesem Archiv finden Sie in chronologischer Reihenfolge unsere seit 2009 veröffentlichten Pressemitteilungen.

2012

April

Pressekontakt

Redaktionsbüro Lightcycle

(+49) 30 609 801-431

E-Mail: Redaktionsbuero(at)Lightcycle.de

Werden Sie unser Fan auf Facebook und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!