Pressemitteilung


Happy Birthday "klima on...s'cooltour"

München, 16.7.2013. Kultusstaatssekretär Bernd Sibler gratuliert dem bayerischen „Umweltbildungs-Exportschlager“ zum 5-jährigen Jubiläum und spricht Förderer Lightcycle seinen Dank aus – Geburtstagkuchen inklusive. Spannend, altersgerecht und für alle Sinne inszeniert: Mit der vielfach ausgezeichneten bundesweiten Bildungsinitiative werden das Thema Klimawandel und seine globalen Zusammenhänge für Kinder und Jugendliche begreifbar

So macht Bildung Spaß! Begeistert forschten und experimentierten Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse der Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße mit Pädagogen des Klimamobils von Lightcycle, um sich ihre Fragen zu Wetter und Klima selbst beantworten zu können: Wie kommt der Wirbel in den Sturm und was passiert, wenn Eisberge schmelzen? Warum gibt es Wüsten, und was ist der Treibhauseffekt? Selbst Hand anlegen und Ausprobieren standen im Vordergrund.

Die "klima on...s'cooltour" von Lightcycle - ein echtes "Münchner Kindl" - feierte 5-jähriges Jubiläum in der Laimer Grundschule. Kultusstaatssekretär Bernd Sibler ließ es sich nicht nehmen, den Geburtstagskuchen dem Pädagogenteam und den Kindern persönlich zu servieren. Er dankte Lightcycle-Geschäftsführer Stephan Riemann für die Förderung dieser wichtigen Umweltbildungsinitiative und dafür, dass mit dem Klimamobil den Schülerinnen und Schülern das Thema Klimawandel früh, kindgerecht und spannend nahegebracht wird. Der Kultusstaatssekretär betonte, dass der Klimawandel auch vor unserer Haustür eine Rolle spiele und dass es gut sei, als kleiner Forscher selbst erleben zu können, wie wichtig und spannend das Thema Co2 ist.

Die Kinder waren sich einig, dass Sibler und das Klimamobil unbedingt wiederkommen sollen. "Der Unterricht hat viel Spaß gemacht. Und der Kuchen war sehr lecker. Gibt's morgen auch wieder einen?", so die Kommentare.

Seit dem Startschuss machte die "s'cooltour" bundesweit an rund 2.000 Schulen Halt und begeisterte über 95.000 Schüler, Lehrer sowie die Medien. Als erster Schirmherr hob der damalige bayerische Umweltminister Dr. Otmar Bernhard im März 2008 die "klima on... s'cooltour" in München aus der Taufe.

Bereits zweimal hat die UNESCO die "s'cooltour" als offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Zudem wurde sie - ebenfalls zweimal - als Projekt der "Ideen Initiative Zukunft" der UNESCO und des dm-Marktes zertifiziert und darüber hinaus vom Verband der Klima-Hotels mit dem Klimaverdienstkreuz prämiert. Das Bundesbildungsministerium hat seit 2009 die Schirmherrschaft inne.

Neben dem Klimamobil für die Grundschulen gibt es ein weiteres Modul der "klima on... s'cooltour", die Germanwatch Klimaexpedition, die sich an Schüler weiterführender Schulen wendet. Mittels aktueller Satellitenaufnahmen von schmelzenden Gletschern, austrocknenden Seen und zunehmenden Wetterkapriolen im Vergleich zu Archivaufnahmen erleben die Schüler das Ausmaß der Veränderung und begreifen die globalen Zusammenhänge. Gemeinsam mit erfahrenen Umweltpädagogen gehen sie den Ursachen und Folgen des Klimawandels auf den Grund. Dabei hinterfragen sie die Konsequenzen für das eigene Handeln und erkennen die Notwendigkeit für aktiven Umwelt- und Ressourcenschutz. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungsvorschläge, um auch der nachfolgenden Generation eine gesunde Umwelt zu erhalten.

Die zunächst von Lightcycle für die Laufzeit von einem Jahr geplante "klima on... s'cooltour" wird am Ende dieses fünften Jahres ihren thematischen Schwerpunkt verändern. Der Nachfolger, die "Lightcycle on... s'cooltour", wird mit einer Rohstoffexpedition und einer Rohstoffshow den Fokus auf die Bedeutung des Recyclings, des Ressourcenschutzes und der Kreislaufwirtschaft für den Umweltschutz richten. "Wir wollen, dass Kinder und Jugendliche Zusammenhänge begreifen und sie zu eigenverantwortlichem Handeln anregen, um ihre eigene Zukunft und die kommender Generationen lebenswert zu erhalten", so Geschäftsführer Stephan Riemann.

Lightcycle will Schüler damit zum sparsamen Umgang mit Energie und Ressourcen bewegen. Eine der Aufgaben des Unternehmens ist die Aufklärung der Bevölkerung über stromsparende LED- und Energiesparlampen sowie deren umweltgerechte Entsorgung. Ebenso wie Batterien gehören sie nämlich nicht in den Hausmüll, sondern müssen bei speziellen Sammelstellen oder auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Diese finden sich einfach durch Eingabe des Ortes oder der Postleitzahl im Internet unter lightcycle.de. Wertvolle Materialien wie z. B. das Lampenglas gelangen so wieder in den Kreislauf und das in geringen Mengen vorhandene Quecksilber wird umweltgerecht entsorgt.

Das i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte, München, hat die "klima on... s'cooltour" konzipiert und organisiert und wird auch weiterhin dafür sorgen, dass die Bildungsinitiative mit neuem Schwerpunkt Deutschlands Schulen begeistert. Partner des Instituts sind Science Concepts, Geoscopia Umweltbildung und Germanwatch.

» Download Pressemitteilung

Pressemitteilungen - Archiv

In diesem Archiv finden Sie in chronologischer Reihenfolge unsere seit 2009 veröffentlichten Pressemitteilungen.

2017

2012

April

Pressekontakt

Redaktionsbüro Lightcycle

(+49) 30 609 801-431

E-Mail: Redaktionsbuero(at)Lightcycle.de

Werden Sie unser Fan auf Facebook und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!