Pressemitteilung


Rücknahmesystem für LED- und Energiesparlampen wächst: 7.300 aktiv beworbene Sammelstellen in Deutschland

München, 04. Juli 2012. Verbraucher können ihre ausgedienten LED- und Energiesparlampen kostenfrei an mittlerweile über 7.300 aktiv beworbenen Sammelstellen abgeben. Davon befinden sich gut 4.870  im Einzelhandel und etwa 2.430 bei kommunalen Partnern. Neben mehreren Drogeriemarktketten, Baumärkten und Supermärkten nehmen laut einer aktuellen Befragung zusätzlich 97 Prozent aller E-Handwerker mit Ladengeschäft Altlampen ihrer Kunden zurück.* „In den vergangenen zwölf Monaten konnten wir das Sammelstellennetzwerk im Handel stark ausbauen. Gerade vor der letzten Stufe des Glühlampenausstiegs ist es wichtig, mit unseren Sammelstellen nahe an den Verbrauchern zu sein“, erläutert Christian Ludwig, Geschäftsführer von Lightcycle. Die nächstgelegene Sammelstelle finden Verbraucher über die Sammelstellensuche auf lightcycle.de.

Letzte Stufe des Glühlampenausstiegs steht vor der Tür
Zum 1. September 2012 verschwinden nun auch alle Glühlampen unter 60 Watt aus den Verkaufsregalen. Als Alternativen stehen Halogenlampen, LED- sowie Energiesparlampen zur Verfügung. Während Halogenlampen im Hausmüll landen, müssen LED- und Energiesparlampen fachgerecht entsorgt werden. So können über 90 Prozent der Bestandteile wiederverwertet werden. Auch die in Energiesparlampen in geringen Mengen enthaltenen Schadstoffe werden so umweltgerecht entnommen.

* Für die qualitative Befragung wurden vom 23. April 2012 bis 28. April 2012 insgesamt 123 E-Handwerksbetriebe in ganz Deutschland telefonisch durch das Institut für Zielgruppenkommunikation (IfZ) im Auftrag von Lightcycle befragt.

» Download Pressemitteilung

» Download Infografik

Pressemitteilungen - Archiv

In diesem Archiv finden Sie in chronologischer Reihenfolge unsere seit 2009 veröffentlichten Pressemitteilungen.

2012

April

Kontakt

Redaktionsbüro Lightcycle

Postfach 170158, 10203 Berlin

(+49) 30 609 801-431

E-Mail: Redaktion(at)Lightcycle.de