Pressemitteilung


2.160 Sammelstellen für Energiesparlampen - Anzahl hat sich bundesweit mehr als verdoppelt

Berlin, 9. Februar 2010. An inzwischen rund 2.160 Sammelstellen der Initiative „Sauberes Licht, sauber recycelt.” können Verbraucher ihre ausgedienten Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren bundesweit zurückgeben. Damit ist die Zahl aller Rückgabemöglichkeiten für private Haushalte seit dem Start der Initiative im August 2009 um 116 Prozent gestiegen. Durch Kooperationen mit dem Handel und den Kommunen konnte die Zahl der Sammelstellen also mehr als verdoppelt werden. Die für sie nächstgelegene Sammelstelle finden Interessierte einfach über die Suchfunktion auf www.lichtzeichen.de.

Heute leuchten schon in etwa 90 Prozent der deutschen Haushalte Energiesparlampen. Die Nachfrage nach Rücknahmemöglichkeiten steigt damit stetig. Serviceorientierte Handelsunternehmen kümmern sich daher darum, dass ihre Kunden beim Kauf einer neuen Lampe das gebrauchte Exemplar umweltgerecht zurückgeben können. Inzwischen sind 725 Sammelstellen im Handel, u.a. in Filialen von Kaufland, Hagebau, Möbel Martin, Herkules Bau & Garten, Globus, Max Bahr sowie Conrad Elektronik zu finden. Und auch im inhabergeführten Einzelhandel wird den Kunden immer öfter ein Rückgabeservice angeboten.

Wer Energiesparlampen einsetzt und sie vorschriftsmäßig bei kommunalen Wertstoff- bzw. Recyclinghöfen oder bei freiwilligen Sammelstellen im Handel oder in öffentlichen Einrichtungen wie Rathäusern entsorgt, setzt ein Lichtzeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz.

Damit der Umweltnutzen der Energiesparlampen seine volle Wirkung entfalten kann, haben die Lampenhersteller die Initiative „Sauberes Licht, sauber recycelt.” ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Verbraucher umfassend über den richtigen Umgang mit Energiesparlampen zu informieren – vom Einsatz bis zur Entsorgung.

Die Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH ist Träger der Initiative und gewährleistet durch das bundesweite und flächendeckende Netz von Sammelstellen, dass ausgediente Energiesparlampen bequem und kostenlos entsorgt werden können. Bei der GmbH handelt es sich um ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsunternehmen der Lampenhersteller, das sich um die Sammlung gebrauchter Lampen und den flächendeckenden Ausbau von Sammelstellen kümmert. Bundesweit stehen neben den 2.160 Kleinannahmestellen auch etwa 400  Sammelstellen für große Mengen zur Verfügung.

Wo Verbraucher eine Sammelstelle in ihrer Nähe finden, darüber informiert „Sauberes Licht, sauber recycelt.” unter www.lightcycle.de.


Pressemitteilungen 2010

2017

2012

April